Ayla

 





Rasse




Hollandse Herdershond / X-Herder

Geboren

22.09.2017

Geschlecht

weiblich/intakt

Farbe

gestromt

Größe/ Gewicht

60cm / 28 kg

Wesen

skeptisch,anhänglich,neugierig

Verhalten gegenüber Kindern

neutral

Verhalten ggü. Erwachsenen

skeptisch,zurückhaltend

Verhalten ggü. Artgenossen

gut

Verhalten ggü. anderen Tieren

gut

Gehorsam/ Leinenführigkeit 

OK

Schlechte Erfahrungen/ Ängste

Siehe Text

Stubenrein

ja

Alleine bleiben

ja

Autofahren

ja

Gesundheit

nichts bekannt

Abgabegrund

Überforderung, Beissvorfall

Neues Zuhause

sportlich,geduldig,klar

Bei uns seit

29.12.18



Ayla beffindet sich seit dem 29.12.18 bei Swantje Borrmann auf Pflegestelle,diese beschreibt Ayla so :

Die Hündin kam als Notfall,da die Besitzer völlig überfordert waren mit diesem Energiebündel,welches sich selbst überlassen wurde und somit gelernt hat,dass man vom Menschen keine Hilfe erwarten kann und somit ein massives abwehren die sicherste Variante ist.In der Familie traute sich nur noch der Besitzer selber an die junge Hündin, was zur Folge hatte,dass man sie tagsüber an einem Haken in der Wand befestigte,damit die anderen Mitglieder des Haushaltes in " Sicherheit" sind. Aylas einzig wirklicher Auslauf war ein Schrebergarten,da spazieren gehen mit der Hündin nicht mehr möglich war und man schon der Schrecken der Nachbarschaft war.
Dann galt sie nach einem Aufruf schon als vermittelt,da sich ein Hundesportler für sie gemeldet hat und auch schon mit ihr auf dem Weg nach Hause war. Ayla hielt das alles für keine gute Idee,da man sie, ungewöhnt an einen solchen, einfach in einen Anhänger stopfte und so 3 Stunden fuhr. Angekommen zeigte Ayla dass manch eine fixe Idee nichts für sensible Hunde ist und ließ sich nicht mehr aus dem Anhänger ausladen. Zahnpasta Werbung für strahlend weisse Zähne hätte vermutlich ihre wahre Freude an den Bildern gehabt, der Hundesportler eher weniger,der inzwischen auch schon ein Loch in der Hand zu verbuchen hatte. Also fuhr man die Hündin postwendend erneute 3 Stunden wieder zurück.
Da dies nun schon die vierte schief gegangene Vermittlung war, stand nun auch die Einschläferung im Raum.



Ich nahm sie auf einem Parkplatz entgegen, wo die zuerst ein sehr offensives Abwehren zeigte. Nach einiger Zeit sah man aber,dass sie sich in der Rolle so gar nicht wohl fühlte und sie flüchtete in den Kofferraum, von wo aus das Drohen dann sehr defensiv wurde. Sobald ich die Leine selber übernahm, hatten die Attacken gegen mich ein Ende und zum Vorschein kam eine sehr unsichere, misstrauische Hündin.

Nach 4 Wochen im normalen Alltag hat Ayla sich super entwickelt. Am Anfang war sie durch einen Maulkorb gesichert,da sie erst lernen musste,dass abwehren nicht zum gewünschten Ziel führt. Dabei muss bei der Hündin unterschieden werden, ob sie grade verunsichert ist oder ob sie das erlernte einsetzt,weil sie grade keine Lust hat. Bei unsicherem Verhalten hat sich eine Einladung zum Menschen bewährt. Lag sie auf ihrem Platz und knurrte und drohte was die Mimik her gab,wurde sie an einer Hausleine und mit freundlicher Einladung zum Menschen geführt. Berührungen wurden dann in der Anfangszeit schön gekest.
Ist es eher ein bockiges Verhalten, schicke ich sie von mir weg, oder ignoriere ihre Attacken.
Seit ca 2,5 Wochen trägt sie in den meisten Situationen keinen Maulkorb mehr. Sie verträgt sich gut mit meinem intakten Rüden und meiner kastrierten Hündin . Auch die Katzen bei mir sind für Ayla kein Problem.
Alles in allem braucht man bei Ayla am Anfang etwas Geduld. Direkte Konfrontation mit überschwänglicher Liebe und betatschen sind nun mal nichts für sie und das sollte man am Anfang auch so hinnehmen. Mitlerweile kann sie diese aber geniessen und krabbelt einem auch schon mal auf den Schoss.
Abschrecken lassen sollte sich kein Interessent von dem von Ayla gezeigten Passgang. Ich habe sie röntgen lassen und die Bilder ergaben keinen orthopädischen Befund. Hüfte und Lendenwirbelsäule sind OK. Es kann sein,dass sie als Passgänger geboren wurde, oder z.B. vor einiger Zeit mal Schmerzen hatte und sich der Gang daraus etabliert hat. Auffällig war nur,dasss sie noch keine Rückenmuskulatur hat. Ich hoffe,dass sich diese nun von alleine bildet, nachdem sie nun mehr Bewegung hat. Ein paar Kilos konnte sie zum Glück schon hinter sich lassen, so dass ich auch bei der Muskulatur guter Dinge bin.

Ich suche für Ayla sportliche Menschen, die die junge Hündin fordern und fördern.Noch ist ihre Konzentrationsfähigkeit nicht sehr lang,aber daran arbeiten wir.

Die Maus wir nur gegen Schutzvertrag und Schutzgebühr der Hellhound Foundation abgegeben, denn dieser soll verhindern dass sie weiterhin ein Wanderpokal bleibt.

Standort : Bispingen /Niedersachsen



E-Mail
Anruf