Tilda

 

Rasse

Mischling 

Geboren

07.07.2017 (in Bulgarien)

Geschlecht

weiblich, unkastriert

Farbe

weiss, blond

Größe/Gewicht

ca. 40cm , 18 kg

Wesen

neugierig, aufgeschlossen, verfressen, dem Menschen sehr zugewandt

Verhalten gegenüber Kindern

uninteressiert aber freundlich, wird auf Grund der Taubheit nicht zu Kleinkindern vermittelt

Verhalten gegenüber Erwachsenen

freundlich, sucht Nähe, kooperativ

Verhalten gegenüber Artgenossen

freundlich, aber sie versteht es, Ansagen zu machen, die missverstanden werden können, gewöhnungsbedürftig für andere Hunde

Verhalten gegenüber anderen Tieren

sie jagt Kleintiere, Katzen OK

Gehorsam/Leinenführigkeit

sie reagiert auf Sichtzeichen und Körpersprache, Leinenführigkeit ist sehr gut 

Schlechte Erfahrungen/Ängste

Stöcke, Stäbe.

Stubenrein

absolut

Alleine bleiben

problemlos

Autofahren

sehr gerne 

Gesundheit

außer der Taubheit keine weiteren Einschränkungen

Abgabegrund

aggressives Verhalten gegenüber Mensch und Tier 

Neues Zuhause

humorvolle Menschen, die sich von ihrem "Sprachfehler" nicht ins Bockshorn jagen lassen, Menschen mit klarer Kommunikation

Bei uns seit 

Tilda kam im März 2018 in die Foundation und lebt nun auf einer Pflegestelle



 Tilda kam mit grade mal 8 Monaten zu uns und hatte damals schon einige Pflegestellen hinter sich. Man beschrieb sie als Bestie. Aggressiv, hinterhältig und verhaltensgestört. DANKE ! Ebenso. 

Leute 8 Monate ! Wo soll sie denn diese ganzen Auffälligkeiten gelernt haben und die Fähigkeiten eines gewieften Massenmörders her haben?! Telefonate die man gerne führt ...Na ja gut ich meine, es ist schon beängstigend wenn ein riesiger , schwarzer Hund mit rot glühenden Augen, Zähnefletschend auf einen los springt und ....Weiter wollte ich dem Image welches Tilda angeheftet wurde nicht folgen denn in meinen Augen ist  Tilda klein, weiss und taub . Ein blaues und ein bernsteinfarbenes Auge, dass Marilyn Manson neidisch wird und primär den Tag mit Futtersuche und pennen beschäftigt. Sie reagierte zugegeben zickig wenn man sie in Frage stellte aber HALLO ! dafür war sie auch lang genug unter Menschen die ihr beigebracht haben, was für Versager wir sein können und das selber machen der einzig wertvolle Weg ist. 

Mitleid ist der falsche Weg und stößt bei Tilda auf taube Ohren...höhö.

Für die kleine Tussi sind ab heute klare, fähige Menschen wichtig. Leute die wissen wie wichtig Fresse halten und einfach machen für das vorrankommen ist. Leute die sich selbst kennen und sich nicht nur hinter Wörtern verstecken. Präsens, Körpergefühl und eine klare Vorstellung vom Zusammenleben mit einem Beutegreifer der NICHTS HÖRT.

Tilda ist nämlich mit allen Fähigkeiten ausgestattet die man zum Fleisch-fressen braucht. Sie jagt (auch Autos!) , sie greift und sie hat Zähne um Schoki, Wellensittiche, Nachbars Kaninchen und andere Knochen fachgerecht zu zerlegen.

Unsere kleine raubende Bestie, die zu beginn auch einfach in die Ecke geschissen hat wenns mal wieder den Anschein hatte, dass keiner sie versteht hat sich aber mittlerweile zu einer wunderbaren jungen Hündin entwickelt und verlässt langsam die Punk und Teenie Phase.

Sie ist nicht zuletzt dank einer sehr fähigen Pflegestelle heute eine souveräne und gut situierte Hündin, welche im Alltag gut funktioniert.

Ihre Pflegestelle schreibt hierzu :


"Tilda ist taub und hat aufgrund dessen einen Sprachfehler. Oft reagiert sie mimisch und akustisch Artgenossen und auch Menschen gegenüber  nicht angemessen. Sie lässt ihrem Grollen allerdings keine Taten folgen, das heißt, sie beschädigt nicht.

Dennoch hat sie es sich mit dieser Art mit allen bisherigen Interessenten verscherzt. Man muss für sie schon eine besondere Art von Humor haben.Tilda - liebevoll auch Kröte genannt - lebt seit etwa 4 Monaten bei uns mit 6 weiteren Hunden. Anfängliche Missverständnisse, weil sie die Warnungen der anderen nicht gehört hat oder weil sie selbst nicht auf die Nettiquette geachtet hat, gibt es inzwischen nicht mehr.Katzen leben ebenfalls in unserem Haushalt, diese werden von ihr geflissentlich ignoriert.Tildas wesentliches Problem ist ihre distanzlose Art, gepaart mit der Meinung, von allem am meisten oder als erste haben zu dürfen,  den besten Liegeplatz für sich beanspruchen zu können und die erste Geige spielen zu wollen.Abgesehen von der Taubheit ist sie gesund, unkastriert und 16 Monate alt."

 

Toll wäre ein Haushalt welcher sich mit dem Training und Umgang mit tauben Hunden auskennt und weiss wo man solch einen Hund vernünftig sichert und wo man Freiheiten zulässt. Der nicht vor Mitleid zerfliesst, sondern die Erziehung nahtlos weiterträgt um Tilda ein tolles und fröhliches Leben in Geborgenheit und Umsicht ihrer Halter zu ermöglichen. Gerne auch in einen Mehr-Hund-Haushalt !