Taima

 

Rasse

Tschechoslowakischer Wolfshund

Geboren

18.10.2014

Geschlecht

männlich (kastriert)

Farbe

gelb-grau

Größe/Gewicht

ca. 65 cm / 39 kg 

Wesen

aufgeschlossen, freundlich, distanzlos, ungestüm, verspielt, frech, lustig

Verhalten ggü. Kindern

wird nicht zu Kindern vermittelt

Verhalten ggü. Erwachsenen

wenn Fremde auf ihn zukommen eher defensiv, bei Bekannten freundlich

Verhalten ggü. Artgenossen

sozialverträglich

Verhalten ggü. anderen Tieren

vermutlich jagdlich motiviert

Gehorsam/Leinenführigkeit

beides ok

Schlechte Erfahrungen/Ängste:

unkastrierte Rüden

Stubenrein

ja

Alleine bleiben

ja, mit Kennelbox

Autofahren

ja

Gesundheit

alles i.O.

Abgabegrund

statusbedingte Beißvorfälle im Haushalt

Neues Zuhause

hunde-/rasseerfahrene, sportliche & durchsetzungsfähige Menschen in ländlicher Gegend

Bei uns seit

02.2017

Wer mit den Wölfen tanzen will, der sollte die Schritte beherrschen. Tschechen-Besitzer und Interessierte kennen das. Da hat man gerade einen neuen Schritt erreicht, da wirft Herr Wolf mit Hund die komplette Reihenfolge um und machts einfach anders. So auch Taima.

In seiner Vergangenheit hat er gezeigt, dass er gerne das Steuer übernimmt, wenn man ihn lässt. Zu Beißvorfällen kam es u.a. beim herunter beugen zu ihm während er in seinem Körbchen lag.

Bei uns zeigt er sich als ein relativ netter, fröhlicher und frecher Vertreter seiner Art und hat keine wirklich ausgeprägte Macke. Er kann alleine bleiben, wenn man ihm via Kennelbox (wir haben zu diesem Zwecke große und geräumige, selbstgebaute Boxen) signalisiert, dass er jetzt Sendepause hat. Hier hört und sieht man ihn dann auch tatsächlich nicht. Er frisst gerne in Ruhe, aber überfällt einen nicht sofort, wenn man ihn dabei trotzdem mal stört. Taima ist hundegruppentauglich; lediglich mit unkastrierten und charakterlich auch unnachgiebigen Rüden ist Vorsicht geboten. Er ist bei fremden Menschen wachsam und lässt nicht jeden auf sein Grundstück, ebenso wenig lässt er sich von jedem „begrabbeln“ oder Anweisungen geben.

Um mit Taima glücklich zu werden braucht man ein klare Kommunikation und eine ebenso klare Vorstellung davon, wie das Zusammenleben mit ihm aussehen soll. „Wolfsromantik“ und die daraus resultierende Idee, dass gerade diese Hunde viele Freiheiten brauchen oder genießen dürfen, ist hier fehl am Platz und würde bei Taima ein Verhalten auslösen, das seinem Umfeld schadet.

Wer hat Erfahrung mit Wolfshunden und gibt Taima ein endgültiges Zuhause?

Taima braucht eine klare Führung und Grenzen, die ihm einen festen Platz an der Seite seines oder seiner Menschen geben und für ihn auch Sicherheit bedeuten.

Er ist ein Meister im überklettern von Zäunen (2m hoch), sodass wir uns aktive Menschen ohne Garten, nicht so aktive Menschen mit Gartenumzäunung (die der eines Wildgeheges gleicht) oder im besten Fall aktive Menschen mit einem Wolfsgehege im Garten für ihn wünschen. ;-)

Gerne kann er zu einer ihm im Temperament ähnlichen Hündin dazu oder zu einem gestandenen, kastrierten Rüden.