Merlin 

Rasse

Portugiesischer Hütehund-Mix

Geboren

01.03.2009

Geschlecht

männlich (kastriert)

Farbe

beige mit dunkler Maske

Größe/Gewicht

ca. 58 cm / 38 kg 

Wesen

wachsam, treu, territorial, verschmust, souverän, selbständig, teilweise reserviert

Verhalten gegenüber Kindern

lieb, wird aber aufgrund der Vorgeschichte nicht zu Kindern vermittelt

Verhalten ggü. Erwachsenen

misstrauisch bis aggressiv bei Unbekannten, bei Bezugspersonen anhänglich & brav

Verhalten ggü. Artgenossen

verträglich

Verhalten ggü. anderen Tieren

eher uninteressiert, Kleintiere & Katzen sollten trotzdem nicht vorhanden sein

Gehorsam/

Leinenführigkeit

wenn er seinen Menschen akzeptiert klappt beides sehr gut

Schlechte Erfahrungen/Ängste

Gewitter, Feuerwerk, Futterentzug (neigt zu ressourcenbedingter Aggression)

Stubenrein

ja

Alleine bleiben

ja, 5-7 Stunden

Autofahren

klappt super

Gesundheit

schwere HD - bekam Goldimplantate, hat alters-bedingte Zipperlein aber nichts dramatisches (er schwimmt gerne, sodass man ihn von der Hüfte her gut fit halten kann)

Abgabegrund

saß lange im Tierheim, dort kam es bei einer Vermittlung & bei Gassigehern zu Beißvorfällen - meist im Zusammenhang mit Futter oder stressbedingten Übersprungshandlungen

Neues Zuhause

am besten zu einer Einzelperson mit einem Grundstück was sicher eingezäunt ist, gerne zu Hündinnen oder souveränen Rüden, keine anstrengenden Sportarten aber gerne schwimmen & wandern, keine Hemmungen beim Benutzen eines Maulkorbes in der Öffentlichkeit

Bei uns seit

08.2015

Merlin hatte schon mehrere Vorbesitzer und wurde letztendlich im Tierheim abgegeben, da er seine Besitzerin schwer verletzt hatte. Während dieser Odyssee versuchte man ihn durch „Futter-wegnehm-Training“ unterzuordnen, was vollkommen nach hinten losging. Merlins wichtigstes Bedürfnis wurde somit Futter. Selbst seine langjährige Ausführerin im Tierheim wurde noch angegangen, wenn Futter mit im Spiel war. Da Merlin null Chancen auf Vermittlung hatte, kam er zu uns.

Hier stellt sich Merlin, der im Tierheim stets einzeln gehalten wurde, als äußerst verträglich heraus. Er spielt sowohl mit Rüden als auch mit Hündinnen und beherrscht die Sprache der Hunde auch nach so langer Zeit ohne nahen Kontakt zu Artgenossen sehr gut.

Merlin ist ein sehr intelligenter und charakterstarker Rüde, der viel Energie hat und sehr verspielt und lernwillig ist. Er liebt lange Spaziergänge, sowie Apportier- und Suchspiele. Seine größte Leidenschaft ist das Schwimmen und Apportieren im Wasser. Er entwickelt seinen Bezugspersonen gegenüber starken Schutztrieb, mit dem man umzugehen wissen muss.

Ebenso weiß er ganz genau was er will und was er nicht will, daher braucht er klare Strukturen und Menschen, die eindeutig in ihrer Körpersprache sind. Wenn Merlin seinen „Rudelführer“ einmal verstanden und akzeptiert hat, ist er ein treuer Begleiter, läuft ohne Leine, ist abrufbar und hört aufs Wort. Dies bedeutet aber eine Menge Arbeit und viel Konsequenz. Merlin weiß was er will und wenn ihm hierbei etwas in die Quere kommt, dann kann er mit seinen Zähnen auch deutlich machen, dass es von ihm so nicht erwünscht ist. Merlins zukünftige Besitzer müssen sich Zeit nehmen den Rüden kennenzulernen und sicher in ihrem Auftreten ihm gegenüber sein. Futter sollte im Training zunächst keine Rolle spielen.  Für eine stressfreie Zukunft muss natürlich (und wird es hier auch) an seiner Futteraggression gearbeitet werden. Dies erfordert allerdings Nerven und Mut.

Update nach einem Jahr: Von seinem Futterproblem ist nicht mehr all zu viel vorhanden. Im Gehege frisst er mit seinen "Kumpels" zusammen an Rinderknochen und lässt sich dabei auch nicht stören, wenn wir dort in unmittelbarer Nähe arbeiten oder um ihn herum "Kot zusammenkratzen". Seine Hauptmahlzeit bekommt er in seiner Schlafbox, wo er sich anstandslos den Napf hineinstellen lässt und auch wieder fröhlich heraus kommt, wenn er fertig gefressen hat, sodass man den Napf entnehmen kann.

Menschen die sich für Merlin interessieren sollten sich evtl. überlegen ihn draußen zu füttern, wo er nicht beengt frisst oder sich bedrängt fühlen könnte. Oder in Erwägung ziehen, ein ähnliches Konzept mit der Kennelbox zu verfolgen wie wir es tun, da es v.a. bei großen Hunden, die nach der Fütterung eine Ruhezeit benötigen, sinnvoll erscheint die Fütterung im Schlaf- und Ruhebereich durchzuführen.

Merlin wurde lange Zeit alleine gehalten, sodass wir uns für ihn eine Adoption in einen Mehrhundehaushalt wünschen.