Kasper 

Rasse

griechischer Mischling

Geboren

ca. 2006

Geschlecht

männlich (kastriert)

Farbe

schwarz-weiß

Größe/Gewicht

ca. 56 cm / 29 kg 

Wesen

distanziert, selbständig, stur, hin & wieder verschmust, jammervoll, zimperlich, jagdlich motiviert, eifersüchtig gegenüber Artgenossen

Verhalten gegenüber Kindern

neutral, wird aber aufgrund seiner Eigenheiten nicht zu Kleinkindern vermittelt

Verhalten ggü. Erwachsenen

reserviert bis uninteressiert, bei Fremden die ihn bedrängen reagiert er aggressiv

Verhalten ggü. Artgenossen

er ist hier gut verträglich in der Gruppe, pöbelt hin & wieder an der Leine bei fremden Hunden, sieht kleine Hunde manchmal eher als Beute, hat in der Vergangenheit üble Beißereien angezettelt, prügelt sich heute noch gerne mit Hunden die von der Gruppe zum Sündenbock deklariert werden

Verhalten ggü. anderen Tieren

er jagt & bejault eigentlich alles was kein Hund ist, ist aber kontrollierbar

Gehorsam/

Leinenführigkeit

sehr gut leinenführig & abrufbar wenn er einen akzeptiert, Grundkommandos wie Platz etc. ergeben für ihn wenig Sinn, orientiert sich allerdings sehr gut am Menschen (sofern er ihn für voll nimmt, passt er sich an die Bewegung seines Besitzers an, z.B. bleibt er stehen wenn man selbst stehen bleibt) 

Schlechte Erfahrungen/Ängste:

 keine bekannt

Stubenrein

ja

Alleine bleiben

klappt gut

Autofahren

fiept am Anfang, legt sich später hin & ist ruhig

Gesundheit

drei abgebrochene Fangzähne (sind noch als Stümpfe vorhanden & bleiben lt. Tierarzt drin)

Abgabegrund

Beißerei mit dem bereits vorhandenen Hund, Überforderung

Neues Zuhause

Wanderer & Naturliebhaber, sportlich, konsequent, ohne andere Tiere, eingezäunter Garten, hin & wieder Kontakt zu Artgenossen

Bei uns seit

04.2012

Kasper ist ein griechischer Laufhund, der vor einigen Jahren von einer deutschen Hundetrainerin adoptiert wurde und bei ihr Grundkommandos lernte. Allerdings kam es mit dem vorhandenen Rüden zu mehreren Auseinandersetzungen. Die letzte endete für beide Hunde in der Klinik. Daraufhin entschloss sie sich, zum Wohle beider Hunde, Kasper ein neues Zuhause zu suchen und wandte sich an uns. Kasper wurde übernommen und in die Hundegruppe integriert. Hier lebt er mit Rüden und Hündinnen, sowohl kastriert als auch unkastriert, zusammen. Er hat kein generelles Problem mit Rüden, dass zeigt sich hier im Alltag. Ich gehe davon aus, dass sich in seinem alten Zuhause soziale Konflikte zwischen beiden Hunden aufgebaut hatten, die entweder nicht aufgefallen oder einfach hingenommen worden sind.

Beim Spazierengehen beginnt er nicht selten zu stöbern und im Zweifel auch zu jagen, allerdings kann man ihn dabei sehr gut unterbrechen und abrufen. Kasper zeigte sich zu Beginn äußerst uninteressiert an Menschen fast schon distanziert. Fremden gegenüber verhält er sich eher zurückhaltend, bei Bedrängung durch den Wunsch ihn anzufassen auch teilweise defensiv-aggressiv. Hier auf dem Hof akzeptiert er Besucher - diese werden aber auch vorher angewiesen, wie sie sich am besten verhalten. Wenn die Post kommt bellt er auch mal, ansonsten verhält er sich ruhig.

Wer schenkt diesem hübschen Langzeitinsassen ein Zuhause?

Gesucht werden konsequente Menschen, gerne auch eine Familie mit älteren Kindern (mindestens 16 Jahre alt), die mit einem sportlichen Hund etwas anfangen können. Kasper ist ein Hund der Trubel und Lärm nicht gut aushält, daher sucht er naturverbundene Menschen und weniger die Stadtbummler oder Festbesucher.