Jo

Rasse

American Bulldog-Rottweiler Mischling

Geboren

ca. 2013

Geschlecht

männlich (kastriert)

Farbe

braun

Größe/Gewicht

ca. 72 cm / 57 kg 

Wesen

wirkt z.T. noch welpenhaft, verspielt, ungestüm, neugierig, gelehrig, hin & wieder prollig

Verhalten gegenüber Kindern

aufgrund der Vorgeschichte wird er nicht zu Kindern vermittelt

Verhalten ggü. Erwachsenen

freundlich, aufgeregt, verschmust, am Gartenzaun bei Fremden eher wachsam, vereinzelt territorial aggressiv (eher ein Problem mit Männern)

Verhalten ggü. Artgenossen

mit Hündinnen eher verträglich als mit Rüden

Verhalten ggü. anderen Tieren

jagdlich motiviert

Gehorsam/Leinenführigkeit

in Arbeit, Basis ist ok

Schlechte Erfahrungen/Ängste:

keine bekannt

Stubenrein

markiert gern

Alleine bleiben

zerreißt gern Kissen & Decken, ist an eine Kennelbox gewöhnt

Autofahren

ja

Gesundheit

nichts bekannt

Abgabegrund

er war lange Zeit Wanderpokal, im Tierheim kam es zum Beissvorfall ggü. einem Interessenten

Neues Zuhause

erfahren im Umgang mit o.g. Rassen & deren Eigenschaften, keine Kinder & Kleintiere, großes Haus/Grundstück, denn Jo braucht Platz, gerne auch als Wachhund zu einer Hündin dazu

Bei uns seit

05.2016

Man nehme zwei mächtige Hunde, einen Rottweilerrüden sowie eine American Bulldog Hündin und gönne ihnen ein Schäferstündchen. Was dabei heraus kommt ist Jo. Ein riesiger, robuster aber auch dünnhäutiger Bollerkopf. Ist man dann nochmal richtig schlau, wird dieser Koloss mitten in der Pubertät kastriert. Somit erhält man einen Killer im Clownskostüm.

Jo ist ein lustiger, verspielter und noch junger Rüde. Sein Problem ist, dass er, wenn ihm zu viele Reize entgegengebracht werden, vom lustigen Spiel in den bitteren Ernst kippt, weil er die Nerven verliert. Der Umgang mit ihm ähnelt dem eines Welpen. Er kann Futteraggression zeigen, aufsessig sein, Übersprungshandlungen zeigen und könnte bei Besuch zum Problem werden. Genauso kann er aber auch völlig normal und freundlich reagieren und sich somit anständig benehmen.

Er ist leider ein Hund, der aus einer Menschenidee heraus entstand, einen Hund zu schaffen, welcher optisch und wohl auch vom Potential her ein gewisses Bild erfüllen sollte. Mit seinen gerade einmal ... Jahren hatte er leider schon mehrere Halter, landete in den Kleinanzeigen und von dort in einem Tierheim. Dort kam es zu einem sehr heftigen und noch ungeklärten Beißvorfall mit einem Interessenten. Jo ließ nicht von ihm ab. Dabei verletzte er Rücken, Bein und Gesicht des Menschen. Wenig später ging er auch bei seiner Ex-Halterin nach vorne, um diese zu attackieren.

Uns gegenüber verhält er sich wie ein normaler Hund. Füttern, versorgen, Maulkorb anlegen, Gassi gehen - er macht alles brav mit, auch wenn er oft aufgeregt ist. Auch in höheren Stresslagen durch das Bellen anderer Hunde oder bei Besuchern ist er bisher nie aggressiv gewesen.

Jo muss in konsequente und erfahrene Hände. Für ihn wünschen wir uns ein Zuhause mit sicher eingezäuntem Garten, ohne Kinder, Kleintiere oder spontanen Besuchern, die einfach vor ihm stehen könnten. Sein Grundgehorsam ist ganz gut, diesen muss sich aber jeder mit ihm von vorne herein erarbeiten. Menschen, die ihm unsicher, nicht authentisch oder zaghaft gegenübertreten, stellt er gerne in Frage.

Derzeit würden wir Jo nur mit der Auflage vermitteln, dass er v.a. zu Trainingszwecken und in der Öffentlichkeit geführt einen Maulkorb trägt, da im Falle eines Angriffs direkt mit ernsthafter Beschädigung zu rechnen ist, was ihn direkt in die Spritze beim Tierarzt laufen ließe.

Verantwortung, vorausschauendes Denken & Handeln, gute Absicherung und faires Training sind für Jo und seine neuen Besitzer das A und O.

Leider hatte er keine Chance auf ein normales Leben, gute Erziehung sowie Sozialisierung, da er immer aufgegeben und weitergeschoben wurde. Jo braucht einen Platz an dem er ankommen und sich verstanden fühlen darf, mit Menschen, die ihn davor schützen in die Schlagzeilen zu geraten.