Bandoo

 

 

Rasse

Alaskan Malamute

Geboren

24.02.2012

Geschlecht

männlich  (kastriert)

Farbe

schwarz-weiß

Größe/Gewicht

65cm/40kg

Wesen


Verhalten gegenüber Kindern

Aufgrund seiner Vorgeschichte wird er nicht zu Kindern vermittelt

Verhalten ggü. Erwachsenen

Aufgeschlossen und neugierig, im Zweifel aber auch sehr bestimmt und souverän

Verhalten ggü. Artgenossen

souverän , teilweise provokant imponierend

Verhalten ggü. anderen Tieren

eher uninteressiert sofern sie sich nicht in seiner unmittelbaren Nähe beffinden 

Gehorsam/Leinenführigkeit

guter Grundgehorsam, gute LF

Schlechte Erfahrungen/Ängste:

er reagiert abwehrend auf Bedrängung

Stubenrein

ja

Alleine bleiben

keine problem

Autofahren

super

Gesundheit

fehlender Fangzahn oben links 

Abgabegrund

Beißvorfall gegenüber seinem Besitzer

Neues Zuhause

Malamut erfahren, Mehrhundhaushalt

Bei uns seit

10.2017


Bandoo , nordischer Trotzkopf mit viel Bla Bla. Bandoo musste sich nach diversen Attacken auf seine Halter bei uns vorstellen. Er galt als unberechenbar und sollte im Zweifel auch eingeschläfert werden, sofern sich keine adäquate Lösung mehr auftun sollte um ihn unter zu bringen.

Bandoo hatte zugebissen, als man ihm an die Pfote fassen wollte um ihn zu untersuchen . Er ist außerdem ein Malamut der Sorte, die enorm viel Quasseln, brabbeln, knurren und sich bei jeder Gelegenheit lautstark bemerkbar machen. 

Dies richtig zu deuten und zu erkennen wann er es wirklich ernst meint und wann er einen nur "voll-labert" ist mitunter sehr schwer, wenn man's von diesen Typen nicht gewohnt ist. 

Wir hier sind mit Bandoo Beschwerde frei. Wir wissen ja dass er beissen kann also händeln wir ihn solange frei, wie wir nicht an ihm rumpopeln müssen und WENN wir ihm an den Pelz wollen ( sei es zur Fellpflege oder zum Zecken ziehen oder Füße gucken) trägt er eben seinen Mauli. 

Für Bandoo sind Menschen nur dann annehmbar wenn sie für ihn beeindruckend und souverän sind . Zuckt jemand weg oder zeigt sich verstört durch sein Gebrummel wird er sofort seine Statuskeule auspacken und sie einem um die Ohren hauen. Kampf-Malamut Besitzer können davon ein Lied singen und winken wahrscheinlich schon lachend ab . "Kenn ich, hatte ich, bitte nicht nochmal". ABER Bandoo  hat auch tolle Seiten. Er ist zum Beispiel sehr verträglich mit anderen Hunden und draußen an wenigen Reizen interessiert. Er ist auch nicht die aktive Sorte Malamut sondern eher der Typ der auch stundenlang im Schatten auf dem Hof liegt und döst. Im allgemeinen, ist er eher ein Draußen-Hund, der mit jeglicher Witterung gut kann . 

Zum Zughundesport eignet er sich so semi gut ... er ffindet es wohl eher anstrengend und hohe Geschwindigkeiten sind auch nicht so seins .Wandern oder im Auto mitfahren funktionieren dafür blendend. Auch beim Tierarzt ist er nett  und im Kontakt mit Kindern ruhig und besonnen.

Der Spaß ist erst dann vorbei wenn es um Futter geht. Bandoo klaut wie ein Rabe und gibt auch nichts wieder her was er sich mal genommen hat .

Wir suchen für Bandoo ein zu Hause, wo er nicht die erste Geige spielt und man über Natur und Wesen des Malamut bescheid weiss. Da er auch gerne mal singt (egal ob mit oder ohne Publikum ) würden wir ein eigenes Haus als Rahmenbedingung begrüßen um Stress mit WG -Mitgliedern oder Nachbarn zu vermeiden. 

Durchsetzungsfähig, sturr und konsequent sollten die Fähigkeiten sein die man Bandoos zukünftigen Besitzern nachsagt.